Filme.

-2001-

Der Eisheilige

Der Eisheilige

Ein junger Geschäftsmann geht jeden Morgen an einem alten Bettler vor bei.
Zunächst stört er sich an dem Anblick und ignoriert in, doch als er plötzlich nicht mehr da ist, befürchtet er, dass ihm etwas zugestoßen sein könnte und begibt sich auf die Suche nach ihm.

Drehbuch & Regie

Fabian Gießler

Kamera & Schnitt

Fabian Gießler

künstlerische Betreuung

Prof. Dr. Jens Gehlhaar

Produktion

Bauhaus-Universität Weimar 2002

-2002-

Die Sache

Die Sache

Ein Kurzfilm-Noir über Butch, Slick, Moe und die Sache.
Was für eine Sache war passiert? Big Boss Brown hatte auf jeden Fall Wind von der Sache bekommen und schickt
seine Leute um die Sache zu klären…

Buch

Fabian Gießler und Johannes Romeyke

Erzähler

Manfred Schwabe

Schnitt

Johannes Romeyke

Kamera & Ton

Fabian, Sebastian, Anna
Johannes, Andrew

Darsteller

Andreas Jancke
Manfred Schwabe
Anna Gawrilow
Sebastian Pomp
Andrew Rowbotham
Toias Blumtritt

-2002-

Geplätscher

Geplätscher

Ein Zeichentrickfilm über die Sorgen und Nöte von Wassertropfen irgendwo  im wildverzweigten Rohrjungle der Menschenwelt.

Idee, Regie, Animation, Backgrounds, Musik

Fabian Gießler

Dialoge

Sven Ole Lorenzen

Sprecher

Johannes Starke
Anahita Razmi
Kristoffer Keudel
Verena Lütkemeier
Sebastian „Pierre“ Pomp

Danke an

Prof. Jens Geelhaar
Jürgen Haas
Nurit Israeli
Denys Loznykov
Harms Achtergarde
Sven Ole Lorenzen

-2003-

Herbsttage (Autumn Days)

Herbsttage

Ein Bauer als Metapher für den Künstler beim Erschaffen seines Werkes.
Er Arbeitet stetig und ausdauernd mit Passion und in Askese. Er wird nicht aufgeben, was auch immer das Leben ihm an Hürden auferlegt.

Regie, Animation

Fabian Gießler

Tonaufnahmen

Johannes Starke

Musik

Fabian Gießler

Musiker

Romas & Christoph

Musikaufnahmen

Matthias Middelkamp

Betreuung

Prof. Herbert Wenscher
Frank Westermeyer

Produktion

Bauhaus Universität Weimar 2003

Dank an

Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

-2004-
Weihnachtsmanns Albtraum (Santa’s Nightmare)

Weihnachtsmanns Albtraum

Ein kurzer Trickfilm über die Nöte des Weihnachtsmanns, der an Weihnachten verschlafen hat

Drehbuch, Animation, Hintergrundbilder, Musik und Regie

Fabian Gießler

künstlerische und dramaturgische Betreuung

Jürgen Haas

Produktion

Bauhaus-Universität Weimar (2003/2004)

Thüringer Landeswettbewerb Film und Video, (Publikumspreis), Jena 2005,

Trickfilmfestival (Preis: Bronzemedaille), Lorch/Baden-Württemberg, 2005,

Festival „Funniest Shorts“, Wettbewerb, Schongau, 2005,

Cotswold Int. Film and Video Festival, (Preis: GOLD AWARD, Student Category), Großbritannien, 2005,

9. Wettbewerb „Jugend filmt“, Landshut, Deutschland, 2005,

54. Melbourne Int. Film Festival, (Preis: Bronze Cineman, Animation Cat.), Australien, 2005,

3. Kurzfilmfestival „GuckMalKurz“, Wettbewerb, Euskirchen, 2005

Bergisches Kurzfilmfestival „kurzweilig“, Wettbewerb, Wuppertal, 2005,

7. Festival „très courts“, Regionale Auswahl, Weimar, Deutschland, 2005,

9. Kulturarena Kurzfilmnacht, Jena, 2005,

6. Toti Int. Video Festival, (Preis: Silver Award, Animation Category), Slovenien, 2005,

9. Film Festival „OFF Cinema“, Wettbewerb, Poznan, Polen, 2005.

-2005-

Heimat in der Fremde

Heimat in der Fremde

Unterschiedliche Generationen von so genannten „Russland-Deutschen“ erzählen von ihren Erinnerungen, Träumen und ihrem augenblicklichen Leben, von ihren Problemen und Hoffnungen auf der Suche nach Identität in der deutschen Gesellschaft.

Regie, Buch, Kamera, Schnitt

Fabian Gießler

Dramaturgische Betreuung

Trevor Peters

Ton, Mischung

Kilian Gör

Produktion

Bauhaus Universität Weimar

Unterschiedliche Generationen von so genannten „Russland-Deutschen“ erzählen von ihren Erinnerungen, Träumen und ihrem augenblicklichen Leben. Von ihren Problemen und Hoffnungen auf der Suche nach Identität in der deutschen Gesellschaft.

(www.video-der-Generationen.de)

Fabian Gießler gibt in seinem Film den Befindlichkeiten, Wünschen und Träumen von so genannten „Russlanddeutschen“ verschiedener Generationen Raum. Nicht nur die sehr gute Auswahl der InterviewpartnerInnen, sondern auch die offensichtlich starke Vertrauensbasis von ihnen zum Filmemacher schaffen eine Atmosphäre von Offenheit, Ehrlichkeit und Nähe. Gerade deshalb bleibt „Heimat in der Fremde“ nicht bloße Zustandsbeschreibung, sondern weckt Interesse für die Schicksale der Protagonisten. Die Bilder sind schlicht und prägnant, in einem gut gewählten Erzähltempo montiert und unterstreichen die Intention des Filmes.

Jurybegründung „Bundesfestival Video 2006“ (2. Preis)

-2006-

The Last Reindeer

The Last Reindeer

Tief in den Wäldern Laplands: 3 Jäger jagen das letzte Rentier und 2 Touristen geraten zwischen die Fronten und das arme Rentier will doch nur Pilze sammeln…

Regie

Fabian Gießler

Kamera

Dennis Jackstien

Editing

Dennis Jackstien

Graphics

Andrej Polezajv, Mareike Gödemann

Sound

Mareike Gödemann, Akos Koloszar, Mika Pettisalo

Story

Dennis Jackstien, Fabian Gießler, Andrej Polezajv

Dank an

Cai Melakoski
Pauli & Matti

Produktion

Tampere Polytechnic School of Art & Media 2005

Cast

Moon Kwan Yip
Bogi Kakucs
Ricardo Meneses
Andrej Polezajv
Johannes Widmer
Mika Pettisalo

-2006-

Tyttönen

Tyttönen

Ein kleines Mädchen sitzt in ihrem Zimmer. Sie sieht aus dem Fenster und sieht die schöne verschneite Landschaft. Sie läuft den Flur entlang und fragt, ob jemand mit ihr draußen im Schnee spielen möchte aber es sind nur alte Menschen im Flur und sie reagieren nicht auf das Mädchen. Plötzlich kommt ein Mann herein und ihm gefällt gar nicht wie sich das Mädchen benimmt…

Ein Film über die Jugend und das Alter und darüber, wie wenig manchmal dazwischen liegt.

Written and directed

Fabian Gießler 

Producer

Mika Pettissalo

Director of Photography

Dennis Jackstien

Editor

Gabriele Richter

Music

Fabian Giessler

Camera operator

Gabriele Richter

Sound recordist

Fabian Giessler

Lighting technician

Max Ratzenböck

Cast

The young girl: Saara Välli – The old lady: Eila Makkonen
The young man: Juha Matti Koskela – The young boy: Rasmus Ranniko
The old man: Otto Linnikko
The old People: Pauli Ahola – Else Heinola – Esteri Laine – Liisa Hatanää – Annikki Tanila

Kurzbeschreibung​

Ein junges Mädchen – und das Alter

Filminfos

Gattung:Kurzfilm
Regie:Fabian Gießler
Darsteller:Juha-Matti KoskelaSaara Välli
Drehbuch:Fabian Gießler
Länge:5 Minuten
Produktion:Fabian Giessler
 

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Wie sieht sich ein Mensch, der vergessen hat, dass er alt ist? Dieses Thema behandelt dieser Kurzfilm, in dem ein junges Mädchen sich in einem Heim voller Greise wieder findet, und niemanden entdeckt, der mit ihm spielen will.

Von der ersten Einstellung an, in der die Kamera an einer Wand voller Fotos entlang wandert, bis sich schließlich das Gesicht des blonden Mädchens im Foto der alten Frau spiegelt, ist in diesem Film alles sehr kunstvoll arrangiert. Die sterilen Räume des Altersheims werden so ästhetisiert, dass sie nicht banal wirken, sondern alles ist in eine somnambule Stimmung getaucht. Diese Licht und diese Stimmung wirken sehr verführerisch, so dass der Zuschauer sich gerne auf das Geheimnis einlässt, um das der Film so offensichtlich kreist.

Kameraführung, Musik, die Auswahl der Schauspieler und deren Führung – all das fügt sich hier zu einer künstlerisch überzeugenden Einheit. Und man merkt dem Film die Empathie an, mit der ein Filmemacher hier von einer existenziellen Schlüsselsituation erzählt. Deshalb findet er auch solche tiefen, poetischen Bilder.

FBW (Film assessment Germany) - Rating: highly recommended

Marbella International Film Festival, Spain - Nomination Best Short Film

Worldfest Houston International Film Festival, USA - Platinum Award

„Media That Matters“ Festival 07, New York, USA - Tolerance Award

Visionale Leipzig, Germany - Grand Prix

Courts dans la Vallee, France - Grand Prix

Gosbacher Filmtage, Germany - Ulrich Schiegg Filmpreis in Gold

Off Cinema, Poznan, Poland - Bronze Award

Kurzfilmnacht der Friedrich Ebert Stiftung, Bad Münstereifel- Publikumspreis

Kurzfilmfestival Colone 2006, Honorable Mention of the Jury

Visionaria 2006, Siena, Italy Finalist

Cotswold int. Film and Video Festival 2006, UK- Silver Award

„Kurzsüchtig“ 2006 Short Film Festival, Leipzig, Germany - Jury Award

8th International Short Film Festival Munich 2006, Germany

4. Kurzfilmfestival Euskirchen 2006, Germany

Filmfest Eberswalde 2006, Germany

Luksuz International Film Festival Krsko, Slovenia

6th International Student Film Festival Pisek 2006, Czech Republic

Filmfestival Landau 2006, Germany

Kurzfilmfest Verden 2006, Germany

21st Unabhängiges Medienfestival Osnabrück 2006, Germany

International Short Film Festival Sofia, Bulgaria

International Short Film Festival Detmold, Germany

Kunstgriff Dithmarschen, Heide, Germany

International Short Film Festival Halle 2006, Germany

Kaibakh International Video Competition, Italy

“Filmsalat” Short film fest Verden, Germany

Kurzfilmfestival Magdeburg, Germany

Contravision Film Festival, Berlin

13th Blue Sea Film Festival 2006, Finland

Anomimul International Independent Film Festival, Romania

Unifest2006 Madrid, Spain

Irpen International Film Festival 2006, Ukraine

Darklight international Film Festival 2006 Dublin, Ireland

NUFF international youth film festival Norway

Fest 2006 - International youth film Festival, Espinho, Portugal

Cellu l'Art 2006 - International Short Film Festival, Jena, Germany

-2008-

ZWISCHEN LICHT UND SCHATTEN

ZWISCHEN LICHT UND SCHATTEN

Zwischen Licht und Schatten“ ist ein Kurzfilm über das Zusammenleben des alten Ehepaars Martha und Herbert. Episodenhaft werden kurze, Momente ihres gemeinsamen Lebens skizziert. Diese Momente erzählen Marthas langsamen Weg in eine obskure eigene Welt und Herberts verzweifelte Unsicherheit über Marthas Zustand und die gemeinsame Zukunft.

Drehbuch & Regie

Fabian Gießler 

Cinematography

Dennis Jackstien

Art Direction

Ina Rosenstock und Sylvia Fischer

Sound

Robert Fuhrmann

Casting

Erek Kühn

Schnitt

Andreas Baltschun

Produktion

Fabian Giessler, Walter Wudi

Musik

Fabian Gießler

Sounddesign

Kilian Görl

Cast

     Martha: Liane Düsterhöft           Herbert: Dietmar Obst
          Professor: Dieter Bellmann            Helga: Rosemarie Deibel                  Barbara: Gitta Kron                 Gudrun: Hannelore Seidel

künstlerische Betreuung

Prof. Günter Reisch          Prof. Wolfgang Kissel

B-est International Film Festival, Bucharest, Romania

Backup Festival, GERMANY

CinemadaMare, ITALY

Independent Producers Int.l Film Festival, Bucharest, Romania

San Francisco Short Film Festival, USA

Bayou City Inspirational Film Festival, USA

Kurzfilmfestival Euskirchen, Germany – (Audience Award)

Portobello Film Festival, UK

Alpinale, Austria

Int. Short Film Festival „Quest Europe“, Poland (GRAND PRIX)

Daytona City Film Festival (Best Cinematography Award)

Busho Int. Short Film Festival, Hungary

Edmonton Int. Film Festival, Canada

Strasbourg Int. Film Festival, France

CONTRAVISION Film Festival, Germany

International Cinematographers‘ Film Festival, Macedonia

International Short Film Festival Detmold, Germany

„Flimmer“ Norrköping Film Festival, Sweden

Konstanzer Kurzfilmspiele 2008, Germany

Independent Filmfest Osnabrück, Germany

OSFAF int. short film festival, Macedonia (Best Cinematography)

Guernsey Int. Film Festival (Guernsey Lily Trophy)

International Student Film Festival, Russia

Novara Int. Short Film Festival , Italia

Columbus Int. Film + Video Festival, USA – (Award for Best Student Film)

XXS Kurzfilmfestival Dortmund 2008, (1. Prize: Award for Best Film)

“Take 2” Student Film Festival, Ireland

Izmir Int. Short Film Festival, Turkey

Barbados International Film Festival

Short Film Festival Landau, Germany

Int. Student Film Festival Belgrade, Serbia

Grand OFF European Independent Film Awards – (Nomination Best Actress, Best Cinematography)

Heart of Gold Festival, Australia

Early Melons Student Film Festival, Slovakia

Foursite Film Festival, USA – Best Foreign Film

Ljubljana International Short Film Festival, Slovenia

Main Line Film Festival, USA

Worldfest Houston International Film Festival – (Bronze Remi Award)

Indie Spirit Film Festival, USA

Bare Bones Film Festival – (Nomination Best Foreign Film)

Griffon International Film Festival, USA

South Side Film Festival, USA

US International Film Festival – (Student Award)

Twin Rivers Media Festival – (Student Award 1. Prize)

FF600 Short Film Festival Ljubljana, Slovenia

Reno Film Festival, USA

15 Minutes of Fame Film Festival (Best Foreign Film Award)

Blue Sea Film Festival, Finland

Nevada City Film Festival, USA

Temecula Valley Int. Film & Music Festival, USA

Naperville Independent Film Festival, USA – (Nominated for Best Student Film)

Bendfilm Independent Film Festival, USA

Canadian Annual Film & Video Festival 2009 – (Best Stutent Film Award)

St.-Petersburg Int. youth Film Festival 2009 (Best Fiction Film Award)

Global Cinema Festival 2009, India

Melburne International Movie Festival 2009 (Best Film Award)

Ashville Film Festival 2009 , USA

Newport Film Festival 2009 ( Best Actress Award)

STEPS International Rights Film Festival 2009, Ukraine

Clare Valley Film Festival 2010, Australia

Amelia Island Film Festival, USA

Landesfestival Thüringen,GER – (Best Film Award)

Jaipur Film Festival, India

16:9 International Film Festival, India

Tupelo Film Festival, USA – (2. Preis Student Film Award)

Park City Film Music Festival, USA – Silver Medall (Film Music)

DAFF Deutsche Filmfestspiele (Filmpreis)

Awareness Film Festival, USA

Bangkok Independent Film Festival, Thailand

FreeNetWorld Film Festival, Serbia (Best Fiction Film)

Philadelphia Film & Music Festival, USA

Williamsburg Int. Film Festival, USA

Southern Appalachian Int. Film Festival, USA

Wild Rose independent Film Festival, USA (Best Light Design)

Davis Film Festival, USA

Humboldt Film Festival, USA (Best narrative Film Award)

-2012-

ZWEIBETTZIMMER

ZWEIBETTZIMMER

Zwei schwerkranke, alte Männer teilen sich ein Krankenzimmer, in dem allein das Fenster Zerstreuung und Verbindung zur Außenwelt bietet und damit zu einer heiß begehrten Ressource wird. Der Kurzfilm „Zweibettzimmer“ ist eine düstere Parabel über die Gier des Menschen – ein animiertes, psychologisches Kammerspiel über die Macht von Fantasie und Illusion.

Written, directed & produced by

Fabian Gießler 

Animation

Uwe Fährmann, Tobias Gembalski

Voice Artist

Kaspar Eichel, Freimut Götsch, Roswitha Dost

Sounddesign

Kilian Görl

Musik

Fabian Giessler

Kurzbeschreibung​

Zwei schwerkranke, alte Männer teilen sich ein Krankenzimmer, in dem allein das Fenster Zerstreuung und Verbindung zur Außenwelt bietet und damit zu einer heiß begehrten Ressource wird.

Filminfos

Gattung:AnimationsfilmKurzfilm
Regie:Fabian Giessler
Drehbuch:Fabian Giessler
Buchvorlage:Wolfdietrich Schnurre
Musik:Fabian Giessler
Länge:9 Minuten
Produktion:Fabian Giessler
Förderer:Filmförderung Sachsen-AnhaltLandesfilmförderung Thüringen

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Ein Krankenhaus, ein Zweibettzimmer, ein mäkelnder Patient, der auf ein Einbettzimmer besteht. Das ist die einfache Ausgangssituation für diesen geschickten, unterhaltsamen Kurzfilm. Die Geschichte spielt in einem bewusst optisch sehr reduzierten Raum, der durch raffinierte Kamerafahrten abwechslungsreich in Szene gesetzt wird.
Das kluge Drehbuch hält den Zuschauer bis zum Schluss dabei, das Ende ist überraschend und schlüssig. Die aufgeworfenen ethischen Fragen sind nicht abgehoben, man ertappt sich unwillkürlich dabei, dass man die Konstellation mit sich selbst durchspielt.

Hier ist ein kluger, kurzweiliger und bereichernder Kurzfilm gelungen.
 
 
 

Kerry Film Festival, Irleand 2012
Istanbul Animation Festival, Turkey 2012
Banja Luka Animation Festival, Bosnia-Herzegowina 2012
Peloponnesian Film Fesitval, Greece 2012 – (Best Animation)
Animax Skopje Animation Festival, Macedonia 2012
Jaipur Int. Film Festival, India 2013
37th Cleveland International Film Festival, USA 2013
George Lindsey Int. Film Festival, USA 2013
Humboldt Film Festival, USA 2013 – (Best Animation)
AnimFest Athens, Greece 2013
Tupelo Film Festival, USA 2013 – (Best Animation)
25th Dresden Int.Short Film Festival, Germany 2013
Cortoons Animation Festival Rome, Italy 2013
46th Worldfest Houston, USA 2013 - Gold Remi Award
“Golden Kuker“ International Animation Film Festival Sofia, Bulgaria 2013
Toronto International Animation Arts Festival 2013
Kalat Nissa Int. Short Film Festival, Italy 2013 – (Best Animation)
Shortini Film Festival, Italy 2013
Pentedattilo Film Festival, Italy 2013
Premio Cartoon Club Remini, Italy 2013 (Finalist)
No Gloss Film Festival, UK 2013
Euganea Film Festival, Italy 2013
Naoussa International Film Festival, Greece 2013
Kansas Film Festival, USA 2013
Hardacre Film Festival, USA 2013 – (Best Animation)
25th Fano Film Festival, Italy 2013
Opuzen Film Festival, Croatia 2013
Athens International Digital Film Festival, Greece 2013
Anonimul International Independent Film Festival, Romania 2013
Animasyros Animation Festival, Greece 2013
Philadelphia Film & Animation Festival, USA 2013 (Nominee)
Brantford Film Festival, Canada 2013 - (Best Animation)
Kuandu International Animation Festival, Taiwan 2013
Visionaria Film Festival, Italy 2013
Visioni Corti Film Festival, Italy 2013 - (Best Animation)
Athens International Digital Film Festival, Greece 2013
Tofuzi Animation Festival, Georgia 2013 (Nominee)
Santa Monica Independent Film Festival, USA 2013 (Nominee)
13. XXs Kurzfilmfestival Dortmund, Germany 2013
55. Nordische Filmtage Lübeck, Germany 2013
3rd Pune Short Film Festival, India 2013
Clare Valley Film Festival, Australia 2013
61st Columbus Int. Film Festival, USA 2013 - Silver Chris (Best Animation)
Atlanta Shorts Festival, USA 2013
16. Mestre Film Festival, Italy 2013 - (Special Jury Mention)
Eugene International Film Festival, USA 2013 - (Best international Animation)
25th Istanbul Short Film Festival, Turkey 2013
Deutsche Filmbewertungsstelle, Nov. 2013 - (Prädikat: besonders wertvoll)
Cyprus International Film Festival, Cyprus 2013 -(Best Animation)
Euroshorts Festival, Poland 2013
Libelula Barcelona Animation Festival, Spain 2013
Tindirindis Animation Festival, Lithuania 2013
Faludi Int.Film Festival, Hungary 2013 - (1. Prize Experimental/Animation Category)
Traildance Film Festival, USA 2013 (Nominee)
Beaufort International Film Festival, USA 2014
Dieciminuti short Film Festival, Italy 2014
Oxford Film Festival, USA 2014
Cluj Shorts Int. Short Film Festival, Romania 2014
36. Big Muddy Film Festival, USA 2014
St. Albans International Film Festival, UK 2014 - (Best Animation, 2nd Place)
New Vision Festival, Ukraine 2014
Lums International Film Festival, Pakistan 2014
Canada International Film Festival, Canada 2014 - (Royal Reel Award)
Besancourt Film Festival, France 2014
Cinema Pertetuum Mobile, Belarus 2014
La Lanterna Festival, Italy 2014 (Jury Award)
5th VAFI Festival Croatia 2014
Future Film Festival, Italy 2014
Tolfa Film Festival, Italy 2014
Cine Pobre Festival, Mexico 2014
Tacoma Film Festival, USA 2014
Trani Film Festival, Italy 2014 (Best Animation)
22nd FESANCOR, Chile 2014
Phnom Penh Film Festival, Cambodia 2014
Indiana Short film Festival, USA 2014
Cartón, Argentina 2014
San Antonio Film Festival, USA 2014
South Dakota Film Festival, USA 2014
Catalina Film Festival, USA 2014
Cincinnati Film Festival, USA 2014
Golden Orchid International Animation Festival; USA 2014
International Film Festival of Wales, UK 2014 (Best Music Award)
Premio Nickelodeon, Italy 2014 (Jury Critics Prize)

-2017-

FAMILIENURLAUB

FAMILIENURLAUB

Wenn die Sommerferien beginnen ist man plötzlich auf engstem Raum zusammen, ohne Freunde, ohne Internet und ohne Zuflucht. Und alle sind dazu verdammt eine gute Zeit zusammen zu erleben. Der Vater ist hektisch, die Kinder genervt und die Mutter um Ruhe bemüht. Und dann muss auch noch Oma abgeholt werden – und die riecht doch so komisch…

CINEMATOGRAPHY

Daniel Hellwig

SOUND & DESIGN

Kevin Jahnel

MUSIC

Fabian Giessler

EDITING

Gabriele Fantoni

PRODUCER

Anika Mätzke , Ronja Rexheuser & Anna Bilousova

WRITTEN & DRIECTED

Fabian Giessler

Cast

Alexander Weise
Miryam Kirschner
Leonie Haupt
Jasper Riedel
Liane Düsterhöft

Clean Shorts Film Festival, USA, April 6, 2018

Cinemira International Children’s Films Festival Budapest 2018

41st Grenzland Filmtage Selb, Germany

Tupelo Film Festival, USA

Mediterranean Film Festival, Siracusa, Italy

12th Sguardi Independent European Short Film Night Cles, ITALY – Best Comedy Award

Corti a Ponte Festival 2018, Italy

BSL Kurzfilmfestival 2018, Vienna, Austria

Nebrodi Film Festival 2018, Italy

Corto di Sera Festival 2018, Italy

Pochatok Film Festival 2018, Ukraine

Festival il Corto in Spiaggia 2018, Italy

LaFF-VIN Laughter Film Festival 2018, USA

Corto e Cultura Film Festival 2018, Italy

Picentia Short Film Festival 2018, Italy

Cantone Short Film Festival 2018, Italy

Corto Lovere 2018, Italy

Lecce Film Festival, 2018, Italy

Corto Corrente, 2018, Italy – Jury Award

One Laugh Away Comedy Festival, UK – Best Comedy Film Award

Niederrhein Kurzfilmfestival 2019, GER

Utah international Film Festival 2019, USA

Vimeo

Familienurlaub

Zweibettzimmer

Zwischen Licht und Schatten